Herren 2 starten mit klarem Sieg in die Rückrunde.

Zum ersten mal in dieser Saison konnte die Bahlinger Mannschaft ohne Ersatzspieler antreten. Das gelang den Emmendingern leider nicht, sie mussten mit drei Ersatzspielern nach Bahlingen kommen.

Der Start zeigte aber gleich dass es kein Spaziergang für Bahlingen wird. In allen drei Doppel ging der erste Satz an die Emmendinger. Beim Doppel eins Römmler/Schubarth und beim Doppel drei Rautenberg/Vögtlin blieb das allerdings der einzige Satzverlust, beide Doppel endeten mit 3:1 für Bahlingen. Das Doppel zwei tat sich gegen das Doppel eins der Emmendinger schwerer. Nach dem Stand von 2:1 ging der vierte Satz an Emmendingen. Die Entscheidung musste somit im fünften Satz fallen, der von unserem Doppel zwei mit 11:8 gewonnen wurde. Stand nach den Doppeln somit 3:0 für Bahlingen. Jetzt durfte das vordere Paarkreuz zeigen was es kann.

Als erstes musste Lutz Kortlüke gegen Janik-Finn Janzing antreten. Die ersten beiden Sätze gingen mit 11:9 und 12:10 knapp an Lutz. Den dritten Satz holte sich mit 11:6 dann  Jannik-Finn. Aber dabei blieb es für den Emmendinger, Lutz gewann den nächsten Satz mit 11:8 und machte das 4:0 klar.

Das zweite Spiel von Roland Adler gegen Ralf Konopke war eine „Berg und Tal Fahrt“. Roland verlor den ersten Satz mit 8:11, gewann die beiden nächsten Sätze mit 11:8 und 11:7, bevor dann Ralf den vierten Satz mit 11:9 für sich verbuchen konnte. Im Entscheidungssatz lag Roland ständig zurück und konnte erst kurz vor dem Ende das Blatt wenden. Der Sieg mit 11:9 war dann sehr glücklich.

Im mittleren Paarkreuz tat sich Christoph Römmler gegen Rainer Kern sehr schwer. Nach den Satzergebnissen 12:10, 11:13, 11:7 und 8:11 musste auch hier der Entscheidungssatz herhalten. Diesen holte sich dann aber Christoph mit 11:8. Volker Schubarth hatte gegen Mirco Meier keine Probleme und gewann als einziger sein Spiel mit 3:0. Bevor das hintere Paarkreuz antrat stand es damit 7:0 für Bahlingen.

Und das hintere Paarkreuz machte dann den Sack zu. Timo Ratenberg gab gegen Marius Kern zwar einen Satz ab, konnte aber die anderen Sätze sicher für sich entscheiden.           Im letzten Spiel vom angeschlagen Volker Vögtlin gegen Birgit Kern ging es enger zu. Nach dem Volker den ersten Satz an Birgit abgegeben hatte lief es besser und er konnte die nächsten drei Sätze gewinnen. Endstand 9:0 für Bahlingen. Das deutliche Ergebnis gibt den Spielverlauf mit den teilweise knappen Einzelergebnisse nicht wieder.

Die nächste Spiele sind am 16.02. in Köndringen und am 20.02. in Nimburg.