TTSV Kenzingen III - Herren I

Wie schon letzte Woche angedroht, traten wir die Reise zum Auswärtsspiel in "Kenzingen" mit unserem Joker Kai Männer an, welcher D. Heizmann vertrat.
Spielbeginn 19.00 Uhr, Abfahrt 18.00 Uhr Friedensplatz, alle pünktlich, Ankunft Sporthalle Kenzingen 18.15 Uhr, die Halle dunkel und verschlossen.
Will man uns hier nicht? Ein Blick auf den Spielplan verrät uns eine kleine, aber doch deutliche 2 hinter dem Spiellokal, das bedeutet Nordweil, dann mal los.
Ankunft 18.30 Uhr, alles im Lot.
In der Vorrunde hatten wir gegen die Kenzinger in heimischer Halle nicht den Hauch einer Chance, 2:9 hiess es dort, auch in der Höhe verdient.
Und heute? Auch Kenzingen trat mit Ersatz an.
Nach den Doppeln führten wir überraschend mit 2:1, demnach hatten wir jetzt schon das Ergebnis der Vorrunde erreicht, aber vielleicht kommt ja noch das ein oder andere Einzel, Ergebniskosmetik. 19.30 Uhr, jetzt kam etwas sehr erfreuliches, der Adler Roland traf sicheren Schrittes in Nordweil ein, er greift nächste Woche wieder ins Geschehen ein ( ein Tipp der "Ersten", Roland, lass die grossen Kugeln liegen, nimm die Kleinen) Willkommen zurück Roland!
Weiter zum Spiel, Gutmann hatte kein Mittel gegen Oguz, dafür punktete K. Schubarth 3:2, jetzt war auch Altmeister Goldschmid Johann eingetroffen und "soff" gleich mal von unserer "roten Reserve", er hätte auch leertrinken dürfen, Riesenrespekt vor diesem immernoch fitten TT-Dino!
Nun wurden in der Mitte die Punkte geteilt 4:3, Hinten beide an die Gastgeber 4:5, wir konnten mithalten, bis dahin.
Im Anschluss mussten wir dreimal die Flügel strecken 4:8. N.Schubarth und Brenn verkürzten auf 6:8, das Schlussdoppel lief schon, als unser Ersatzmann Männer um den letzten Einzelpunkt kämpfte. K.Schubarth/ Merklin gingen mit 1:0 in Führung, während der tapfere Männer 1:3 unterlag, 6:9 Niederlage.
Es war wie immer in letzter Zeit, nimmt man sich die knappen Fünfsatzniederlagen von K.- und N.Schubarth, Gutmann und Brenn her, Brenn hatte Matchbälle, so sieht man, dass eigentlich wieder viel mehr drin gewesen wäre.
Selbst der Gegner zeigte sich nach dem Spiel sehr beeindruckt, aber das bringt uns alles nichts im Kampf gegen den Abstieg, es bleibt bei fünf Punkten.
Spätestens ab jetzt wird jedem klar sein, dass man dieses Ziel nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung erreichen kann.
Unser Dank an diesem Spieltag geht an "Joker" Kai Männer, der seine Feuertaufe in der ersten Mannschaft feierte, für uns war er eine Bereicherung, an und neben der Platte!

Nächsten Samstag (20.00 Uhr) kommen die Blau-Weissen Freiburger nach Bahlingen, Hallo NICO, Papa informieren, letztes Heimspiel!

F.Gutmann

Für diesen Eintrag sind weitere Kommentare gesperrt