Herren I - TTC Köndringen

Am Freitag, den 14.10. waren die Sportkameraden aus Köndringen bei uns zu Gast.
Mitgebracht hatten sie jede Menge Anhängsel, Frösche, Bären und Vögel.
Die Erste musste gleich auf zwei Ersatzspieler aus der Zweiten greifen und Fritz konnte aufgrund körperlicher Probleme leider auch nicht voll aufdrehen. Da half weder "die Krücke" noch "die Lunge", die ebenfalls zur moralischen Unterstützung anwesend waren. (sorry Fritz, aber das konnte ich mir nicht verkneifen. Die beiden haben nun ihren Spitznamen weg :-D )
Nun haben wir noch eine "Hüfte" im Team. Zusammen mit dem "Ausweis" fehlen nur noch zwei Weitere und wir können eine Invalidenmannschaft melden. ;-) Aber wir schweifen ab....

Pünktlich zur Prime-Time startete man mit den Eingangsdoppeln.
Während die Jungs aus der Jugendmannschaft den Sack zu machte (Gratulation an dieser Stelle zu Eurem 8:4 Sieg gegen SV BW Wiehre) war es teilweise so laut in der Halle, dass man seine eigenen Gedanken fast nicht hören konnte.
Viel zu hören gab es da allerdings auch nicht, denn die Gäste ließen uns keine Chance.
Weder in den Doppeln, noch in den Einzeln. So kam es, dass es bereits 0:8 stand, als Oehler gegen Bär in den 5. Satz ging und diesen mit einem 14:12 für sich erzittern konnte. Leicht verwirrend waren dabei Zurufe der Fans wie "Franky, haste super gemacht" obwohl ich ja garnicht getroffen hatte... Achso. Man meinte auch nicht mich, sondern meinen Kontrahenten. Das kommt davon, wenn Frank gegen Frank spielen muss. ;-)
Durch den einen Punkt hatte nun Fritz und Kai nochmal einen Auftritt. War doch nicht alles so aussichtslos?
Kai konnte gegen Roming punkten, Fritz verlor leider gegen Frosch. Somit endete diese Partie nach etwas mehr als zwei Stunden mit einem 2:9.

Anschließend marschierten wir noch im Vis-a-Vis ein, wo unter anderem auch die Vierte bei Bierchen und Mafiakuchen anzutreffen war.
Kai`s Pizza Gorgonzola wurde doch glatt vergessen. Er saß und wartete, wartete und wartete. Doch nichts geschah.
Alle hatten sich bereits einen vollen Magen verschafft, während er sich mit seinem Spezi vergnügen musste. Wenigstens ging zur Entschuldigung die Spezi auf Kosten des Hauses. Und mit einem (fast) leeren Magen schläft es sich sicherlich auch besser. Wir können ja mal bei der Lunge und der Krücke nachfragen, die sichtlich mit dem vielen Käse auf der Pizza zu kämpfen hatten...

Am 21.10. geht es dann auswärts gegen Teningen an den Tisch. Hoffentlich geht es dann der Krücke und der Hüfte besser. Wir drücken die Daumen. ;-)

Bericht: Frank Oehler

Für diesen Eintrag sind weitere Kommentare gesperrt