TUS Bleichheim I - Herren I

Auf das Spitzenspiel in Bleichheim hatten wir uns unter der Woche akribisch, konzentriert vorbereitet, und reisten (dank unseres Mentaltrainers) selbstbewusst nach Bleichheim. Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar, bei einem Sieg der Gastgeber, wäre den Bleichheimern die Meisterschaft und der damit verbundene Aufstieg sicher, sollten wir den verlustpunktfreien Tabellenführer schlagen, dann wäre die Meisterschaft zumindest um eine Woche vertagt. Ärgerlich für uns an diesem Abend, war der Busfahrerstreik, glücklicherweise klappte es für die zwangsläufig daheimgebliebene Anhängerschaft, dann doch noch mit der Live-Übertragung in die BSC-Ponderosa. Zum Spiel: Simon Merklin fehlte weiterhin in der Stammformation, er wurde durch Lutz ersetzt, Bleichheim komplett. In den Eingangsdoppeln konnten lediglich Kai/Lutz überzeugen (mittlerweile 4-0, die Bank von England ist auch nicht sicherer) Somit ging es mit einem 1-2 Rückstand in die Einzel.

Zwischenzeitlich trafen Frank Oehler und die Eheleute Adler ein (Danke dafür!, ihr solltet fürs Kommen entschädigt werden). Nun mühten sich Stefan und Kai im vorderen Paarkreuz gegen die Geparden-Brüder, die Gastgeber setzten sich durch und zogen auf 4-1 davon. So langsam füllte sich die altehrwürdige Kirnburghalle zu Bleichheim mit altbekannten Gesichtern (in vorderster Front die Raclette-Girls), ein Bleichheimer TT-Urgestein konnte heute leider nicht in der Halle verweilen, er zog es vor, sich einer finalen Darmreinigung zu unterziehen, an dieser Stelle gute Besserung Erich Mutschler! Im Spiel ging es in der "Mitte" weiter, während Nico einem bärenstarken Metzger (spielerisch, wie menschlich ein wertvoller Neuzugang für Bleichheim, obwohl Ortenauer, wir hätten ihn auch "adoptiert") unterlag, konnte Fritz gegen Paddy Mutschler punkten 5-2. "Hinten" musste Michel gegen Kaiser die Segel streichen, Lutz bekam es, wie schon eine Woche zuvor, mit "Material" zu tun. Der Bleichheimer Go(o)d of Defense bezwang unseren Lutz, Zwischenstand 7-2. Sollte jetzt noch etwas für uns gehen, dann war es höchste Zeit. Kai nahm es sich zu Herzen, er schlug den jüngeren Geparden und verkürzte auf 3-7, Stefan unterlag trotz ansprechender Leistung, 3-8. Nun lag es an Nico, das Spiel eventuell nochmal zu drehen, recht ausgeglichen gestalteten sich die ersten vier Sätze, 2:2, den Fünften konnte Mutschler für sich entscheiden. Am Ende, für uns eine 3-9 Niederlage, in einem Spitzenspiel das keines war, zu deutlich, die spielerische Überlegenheit der Bleichheimer. Somit gratuliert der komplette TTC Bahlingen herzlichst zur Meisterschaft und zum Aufstieg- Glückwunsch TUS Bleichheim!!!

Das Spiel war vorbei, -der Abend nicht. Es folgte die Entschädigung für die mitgereisten Zuschauer, Meisterfeier in Bleichheim-Manier, gereicht wurden hausgemachte Torten (bis Redaktionsschluß konnte der Weltklasse Konditor nicht recherchiert werden, wir tippen auf die Raclette-Girls),erlesene Edelbrände, Gerstensaft im Überfluß und natürlich, wie soll es anders sein, Traditions- Bauernbrarwurst mit und ohne Käse. Der Höhepunkt jedoch, - das Feuerwerk, eine Augenweide der Pyrotechnik (das erlebst du sonst nur beim Jahreswechsel in Berlin!). Zu früh mussten wir den Heimweg antreten, ob die Meisterfeier bei Veröffentlichung des Berichts beendet war, wage ich persönlich zu bezweifeln!

Was bleibt für uns? Wir belegen im Moment noch Platz 2 (was am Ende Relegation bedeuten würde), es stehen noch drei Spiele aus, Denzlingen, Vörstetten und March heißen die letzten Gegner. Will man Platz 2 halten, müssen die restlichen Spiele gewonnen werden.

Am nächsten Freitag begrüßen wir um 20.15 Uhr den TV Denzlingen in heimischer Halle, die Unterstützung von zahlreichen Zuschauern nehmen wir gerne an.

Fritz Gutmann

Kommentare   
0 #1 Thomas Kaiser 2019-02-27 05:46
Danke an die Bahlinger "Equipe du vin rouge". Ihr seid ein immer gern gesehener Gegner und Herausforderer.
Zitieren
Kommentar schreiben