Herren I - TTC Reute II

Am 3.Spieltag hieß es Platz 9 gegen Platz 10, um es auf den Punkt zu bringen, empfingen wir als Vorletzter das aktuelle Tabellenschlusslicht TTC Reute II zum Kellerduell in heimischer Halle. Da wir an diesem Spieltag auf die Schubarth-Twins verzichten mussten (einziger Vorteil durch deren Ausfall: die D1 Bilanz verschlechtert sich nicht noch mehr!), griffen wir auf das vordere Paarkreuz unserer "Zweiten" zurück, Frank Oehler und Roland Adler hießen die Ergänzungsspieler (einmal mehr unser Dank an euch beide!). Vor einer ausbaufähigen aber anständigen Kulisse ging es in die Eingangsdoppel. Durch den Ausfall von Kai (D1-Wackler) und Nico (D1-Anwärter) rutschten Stefan/Michel an D1. Fritz hatte die nicht gerade einfache Aufgabe, mit einem, im Doppel noch sieglosen Simon, das D2 zu bilden. Frank/Roland an D3.

Zum Spiel: Unser D1 unterlag einem sehr variabel aufspielenden Reutemer D2, Fritz/Simon konnten nach einem holprigen Start ihr Doppel letztendlich souverän nach Hause schaukeln, eine völlig neue Erfahrung für Simon, ein Doppelsieg!
Frank/Roland hatten wenig Mühe und sorgten für die 2-1 Führung. "Vorne" durfte sich nun Stefan mit Elena Appel messen, Elena ist Stammspielerin in der Damen-Verbandsliga und sie ist dort nicht gerade erfolglos, Stefan erledigte seine Aufgabe gentlemanlike, Elena durfte sich einen Sieg bei den B-Herren gutschreiben. Parallel zeigte sich Fritz gut erholt von einer schwachen Vorstellung in Suggental, er bezwang Winterhalder mit 3:0. Ab jetzt gingen alle(!) noch zu spielenden Sätze auf unser Heimkonto. Simon, Michel,Frank und Roland erhöhten auf 7-2.
Hervorzuheben ist Franks Einzel, da geht es jetzt nicht um die Deutlichkeit seines Erfolges, nein es geht um die Art und Weise wie dieser zu Stande kam, sein Gegner, mit defensiven Noppen auf der Rückhand, kam aus dem Staunen und Kopfschütteln nicht mehr raus, schoss ihm doch unser Baller-Frank sämtliche Defense-Rückhände ab, auch der ein oder andere Zuschauer konnte die 100%ige Schmetterquote nicht nachvollziehen, daher "Prädikat beeindruckend"! "So ebbis hab ich no in keinem Spiel erläbt, un ich spiel schu ä ganzi Wieli", waren die Worte von Franks Gegner, und das trifft es wohl im Kern. Stefan und Fritz beendeten das mittlerweile einseitig gewordene Match zum 9-2.

Fazit: Wir haben die ersten beiden Punkte auf unserer Habenseite, Simon weiß jetzt auch wie Doppel geht, und es ist bereits ein Drittel der Vorrunde gespielt. Den Abend beendeten wir mit angenehmen TT-Freunden aus Reute in unserem Vereinsheim Vis a Vis.

Weiter geht es mit einem Doppel-Auswärtsspiel-Wochenende, am Freitag, den 11.10 sind wir zu Gast im Gumbiswinkel, keine 24 Stunden später, 12.10, schlagen wir in Weisweil auf, bis dahin.

Bericht: Fritz Gutmann

Kommentar schreiben