TV Denzlingen IV - TTC Bahlingen I

Mit viel Selbstbewusstsein und ohne Simon traten wir die Reise zum Auswärtsspiel in Denzlingen an. An Stelle von Simon hatten wir den Mann für besondere Momente und Spiele gebucht, Lutz Kortlüke sprang ein (Danke dafür, und immer wieder gerne!) Auch die Gastgeber mußten einen Stammspieler ersetzen, Jahnke ohne "h" fiel aus und wurde durch Baur ersetzt. Mit breiter Brust und dem Sieg vom Vortag im Rücken, gingen wir in die Doppel. Möglicherweise waren die Brüste von Nico und Fritz, dann doch zu breit für das Spielfeld, welches auf Besenkammergröße angelegt war (wenn nebenan die heimische Landesligamannschaft ihr Verbandspiel gegen Hasel austrägt, und mehr als zwei Drittel der Halle in Anspruch nimmt, muß die B-Klasse halt mit dem auskommen was an Fläche übrig bleibt, die Prioritäten waren gesetzt) 1-2 lautete der Zwischenstand nach den Eingangsdoppeln, Stefan/Michel sorgten für den Punkt. Die folgenden drei Einzel gingen auf das Konto der Gastgeber, mittlerweile war das Landesligaspiel beendet, wir konnten uns in den Boxen breiter machen. Trotzdem hieß es nach einer guten Stunde Spielzeit 1-5 aus unserer Sicht. Da tauchte es wieder auf, das Negativ-Gespenst der Vorrunde, Stefan nahm das Gespenst auf den Spielfeldabgrenzungen als erster wahr und schlug es mit seinem Spielgerät mehrfach und erfolgreich in die Flucht. Wie schon einen Tag zuvor zeigte sich Kai für die positive Wendung verantwortlich, gegen Marstaller behielt Kai die Oberhand und sorgte "Wie vor Jahr und Tag" für das 2-5. Michel und Lutz verkürzten auf 4-5. Ghostbuster Stefan mit einem überzeugenden Sieg über Day, Ausgleich 5-5, die Spannung war jetzt zurück und in beiden Lagern deutlich zu spüren. In Folge des Ausgleichs waren wir eben noch "Über den Wolken", mußte doch jetzt unser "Narrenschiff" einen weiteren Rückschlag hinnehmen, Kai und Nico unterlagen denkbar unglücklich, 5-7.
Fritz verkürzte im Anschluß auf 6-7. Als wahre Bank zeigte sich unser hinteres Paarkreuz an diesem Spieltag, Michel erfolgreich über Schnell, damit wiederum der Ausgleich 7-7. Jetzt wurden Erinnerungen wach, Emmendingen vor einem Jahr, der gleiche Spielstand, der gleiche Ergänzungsspieler für uns an der Platte. Lutz Kortlüke, eiskalt, seelenruhig und abgezockt bereitete er die 8-7 Führung fürs Schlußdoppel. Stefan/Michel mit einer ihrer besten Saisonleistungen bescherten den 9-7 Auswärtssieg! Matchwinner an diesem Spieltag, das hintere Paarkreuz mit Michael Brenn und Lutz Coolüke. Wegen des doch etwas späteren Spielendes, trafen wir erst um kurz vor Mitternacht im Vis a Vis ein, da saß noch einer mit langem, weißen Bart, ein Überbleibsel der "Zweiten". Roland ließ den Abend mit uns , bei Pizza und Kaltgetränken ausklingen. Die anschließende Spieltaganalyse endete gegen halb, wie immer zur vollen Stunde, doch dann hieß es "Gute Nacht Freunde".

Nächstes Spiel, auswärts, am 31.01, um 20.00 Uhr in Reute, wir sollten komplett sein.

Fritz Gutmann

Kommentar schreiben