TuS Teningen III - Herren II

Aschermittwoch, Valentinstag, Tischtennis-Derby in Teningen. Während dem Einen beim Umziehen noch das Konfetti aus den Klamotten fiel, hatten Andere damit zu kämpfen die verkarterten Knochen in Schwung zu bringen.Vorneweg geht mein persönlicher Dank an Dauerbrenner Kai Männer , welcher für mich einsprang. Nein, ich wollte nicht meine QTTR-Zahl schonen , das hätte den sofortigen Mannschaftsausschluß zur Folge. Zum Spiel: Lediglich das neuformierte D2 musste sich geschlagen geben 2-1 Führung, danach konnten die Teninger durch Höfler ausgleichen 2-2. Kai, Simon und Michael sorgten nun für eine beruhigende 5-2 Führung.Dieterich verkürzte auf 5-3.  Der Liveticker funktionierte hervorragend, ich war über jeden Punkt sofort informiert, Merci Kai! Roland besorgte mit einem hartumkämpften 5 Satz-Match das 6-3. Die Schubarth-Zwillinge erhöhten auf 8-3, in der Mitte wurden die Punkte geteilt, wobei unser Michel den Deckel draufmachen durfte, 9-4 Auswärtssieg.  Das war der dritte Spieltag der Rückrunde, dritter Sieg, läuft! (bei der "Dritten" geklaut) Damit belegen wir vorrübergehend Rang 3. Das nächste Spiel findet am 23.02 statt, wieder auswärts (das vierte Mal in Folge), wir sind zu Gast in Emmendingen.

F.Gutmann

 

TTC Köndringen II - Herren II

Zum Derby beim Tabellenschlußlicht aus Köndringen konnten wir komplett antreten, während die Gastgeber auf einen Ersatz zurückgreifen mußten.
Apropos Schlußlicht, unglücklicherweise fiel ein Deckenstrahler in der altehrwürdigen Moschdi aus, was zur Folge hatte, daß sich Tisch 1 zu einer wahren Dunkelkammer entpuppte. Manche Bälle kamen somit aus dem dunkeln "Nichts", was die Spiele an diesem Tisch nicht gerade ansehnlicher machte, Schwamm drüber, gleiche Bedingungen für beide Mannschaften. Es sollte ein kurzer Spieltag für uns werden, 3-0 aus den Doppeln, sogar N.Schubarth/Gutmann fanden den langgesuchten Faden im Köndringer "Dunkel" wieder. In den folgenden Einzeln mußte sich lediglich Nico seinem Gegenüber Bär geschlagen geben. Somit war der 9-1 Auswärtssieg nach knapp zwei Stunden in trockenen Tüchern. Nach dem Spiel, ging es hinunter ins hellerleuchtete Vereinsheim. Bei Gerstensaft und Gulaschsuppe ging der Abend in die (vor)letzte Runde. Den Nachbarn aus Köndringen bleibt zu wünschen, daß sie die Klasse doch noch irgendwie halten können. Die letzte Runde an diesem Abend gab es für uns im heimischen Vis a Vis. Dem, von einer heimtückischen Grippewelle, niedergestreckten Vis a Vis-Gastroteam wünschen wir an dieser Stelle schnellste Genesung.

Das nächste Punktspiel bestreiten wir am 14.02 (Aschermittwoch!) in der Teninger Lechhalle, in diesem Sinne: Glückselige Fasnet!!!

F.Gutmann

TTV March I - Herren II

Zum Rückrundenauftakt in der March, konnten wir mit unserer ersten "Sechs" antreten. Die Gastgeber ersetzten Schiwitz durch Martin Ehret (dem wir an dieser Stelle, gutes Gelingen für die kommenden Eingriffe wünschen). Pünktlich zum ersten Aufschlag, schlugen dann auch Nico und Matthias Störlein in der Halle auf und geselllten sich zu Simons' Meike (ihr wünschen wir viel Spaß, Erfolg und gute Nerven für ihre neue Aufgabe in Rickenbach!) Jetzt aber genug gewünscht, zum Spiel:

Mit einer 2-1 Führung aus den Doppeln, gingen wir in die Einzel. Kai Schubarth konnte nun mit einem Sieg über Unmüssig die Führung auf 3-1 ausbauen, wie sagt die "Dritte" so schön, läuft!!! Was wir allerdings danach erlebten "Läuft" überhaupt nicht, es stand, schlief oder war bereits tot. Sechs (!) Niederlagen in Folge, 3-7 Rückstand, 21.45 Uhr, wir wurden im wahrsten Sinne überrollt. Zu diesem Zeitpunkt waren die sechs Bahlinger Salzsäulen gedanklich bereits unter der Dusche, oder sogar schon im Vis a vis, zeitlich würde es noch reichen für Simone und Peppino. Nico wollte sich jedoch nicht zweimal geschlagen geben und erkämpfte sich ein 3-2 in der Verlängerung, Fritz tat es ihm mit einem 3-0 gleich. 5-7, ein bisschen Ergebniskosmetik, dachten die meisten, die Störleins machten sich bereits auf den Heimweg. Als nun aber Simon und auch Michael ihre Spiele mit einem Sieg beendeten und damit auf 7-7 ausglichen, war wieder etwas Zählbares greifbar. Das letzte Einzel lautete Ehret-Adler, sollte unser Roland tatsächlich gegen den stark aufspielenden Ehret erfolgreich sein? Er sollte, und wie, mit einer taktischen Ausnahmeleistung sorgte er für die 8-7 Führung. Ein Punkt war uns nun sicher, zwei noch möglich, nach diesem bereits verlorenen Match.

Schlussdoppel! Kai und Simon ließen es sich jetzt nicht mehr nehmen, diesen denkwürdigen Abend mit einem Sieg zu beenden. 9-7 Auswärtssieg nach 3-7 Rückstand, was für ein Spiel!!! 23.15 Uhr, die umliegenden Gaststätten hatten bereits ihre Küchen geschlossen. Sollten wir nach diesem Spiel mit leeren Mägen den Heimweg antreten? Natürlich nicht, glücklicherweise konnten wir in Emmendingens Feinkosttempel die letzten Plätze ordern. Kurz vor Mitternacht setzten wir uns an den liebevoll gedeckten Tisch, bald darauf bekamen wir dann auch die köstlichen Speisen in lustigen, bunten Verpackungen gereicht. So ging ein erfolgreicher Abend im gelben M zu Ende.

Weiter geht es am 2.2.18, wir sind wieder auswärts, zu Gast in de Moschdi.

Bericht

Fritz Gutmann

Vorrundenausklang Herren II

Da wir mit unserem letzten Vorrundengegner, TTC Ihringen, keinen Verlegetermin finden konnten, und das Spiel kampflos abgaben, hatten wir einen freien Spieltag. Deshalb entschlossen wir uns spontan, am 02.12. den ersten TTC Bahlingen-Adventscup auszutragen. Um 15.30Uhr traf sich die 2.Mannschaft mit ihren beiden Stammergänzungsspielern der letzten Jahre, Frank Oehler und Kai Männer in heimischer Halle. Somit sieben Teilnehmer (Simon noch immer auf dem schwarzen Kontinent mit den wilden Tieren unterwegs), im Modus jeder gegen jeden. Nach drei Stunden Turnier stand der erste Adventscupsieger fest, Kai Schubarth errang mit nur einer Niederlage (gegen Oehler) den ersten Adventspott, herzlichen Glückwunsch! Zweiter wurde Nico Schubarth, Dritter Fritz Gutmann, Vierter Frank Oehler, Fünfter Michael Brenn, Sechster Kai Männer und Siebter Roland Adler.
Zum Schluß waren sich alle einig, dieses Turnier in dieser Form zu erhalten, vielleicht schon zum Osterpokal (den Rückrundenspieltermin gegen Ihringen findet ihr im clicktt). Beim "etwas anderen Turnier" wurde jeder Teilnehmer mit einem Adventskranz entlohnt.
Danach liessen wir bei Pizza und Gerstensaft die Vorrunde ausklingen.
Fazit nach der Vorrunde, 8:8 Punkte, etwas zu wenig, in einer doch sehr starken B-Staffel, zwei knappe Niederlagen gegen Vörstetten (7:9) und Emmendingen (7:9), gegen Endingen (3:9) am Ende doch chancenlos, und das Geschenk an Ihringen (0:9), es war mehr drin in dieser Vorrunde. Zur Rückrunde wird es die ein oder andere Umstellung, innerhalb unserer Mannschaft geben.

Wir wünschen allen Mitgliedern ein friedvolles Weihnachten, einen guten Rutsch in ein gesundes Jahr 2018!

Bericht: Fritz Gutmann

TTC Forchheim II - Herren II

Nach vierwöchiger Spielpause waren wir am 24.11. zu Gast in Forchheim. Da sich unser Simon, momentan mit seiner Meike in wärmeren Gefilden aufhält (viel Spaß mit Elefanten, Giraffen und Zebras), durfte erstmals Joachim Ukat für uns aufschlagen (dazu später mehr). Schaute man sich die bisherigen Ergebnisse der Forchheimer an, kam man zu dem Schluß, an diesem Abend gegen eine "Wundertüte" anzutreten. Hatten sie doch sehr gute Ergebnisse gegen "starke" Gegner erzielt, dafür weniger gute Ergebnisse gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte. Zum Spiel: Durch den Ausfall von Simon, stellten wir Brenn/Adler an D1, welche ihre Position mit einem Sieg auch gleich rechtfertigen konnten. Die beiden anderen Doppel gingen an die Forchheimer, 1-2 Rückstand. Aus den nun folgenden fünf Einzelspielen, konnte lediglich Kai Schubarth für uns punkten. 2-6 hieß es zwischenzeitlich (22.00 Uhr), für manche war das Spiel zu diesem Zeitpunkt schon abgehakt. Was danach folgte hatten wir schon lange nicht mehr erlebt, Adler, K.Schubarth, Gutmann und Brenn gewannen ihre Spiele und konnten somit ausgleichen 6-6, (23.00 Uhr, die Mägen rebellierten bereits lautstark, wird wohl heute nichts mehr mit Simone und Peppino). Nico Schubath sorgte nun mit einer hervorragenden Vorstellung gegen Herold (3-0) für die erste Führung, 7-6, danach Roland mit dem selben Ergebnis über Schieble, Führung ausgebaut 8-6. Nun lag es an unserem Debütanten Ukat den Sack zu schließen, oder das Schlussdoppel musste die Entscheidung bringen (23.20 Uhr). Den ersten Satz konnte Jo klar für sich entscheiden, den zweiten musste er knapp abgeben, 1-1 in Sätzen, das Schlussdoppel lief bereits, auch dort 1-1. Es war 23.35 Uhr als Jo den ersten Matchball verwandelte und damit den entscheidenden Punkt zum 9-6 Auswärtssieg lieferte. Die wahre "Wundertüte" sind wir wohl selbst! Unser Dank an diesem Spieltag geht an Jo Ukat für das erfolgreiche Einspringen, an Eberhard Schieble für die großzügige Kaltschalenspende und an die vorzügliche Linzertortenspende von Kai Schubarth. Der Abend ging mit gewohnt netten Forchheimer TT Freunden in der Halle zu Ende.

Bericht: F. Gutmann