TTV Vörstetten - Herren II

Unser erstes (und denkwürdiges) Spiel dieser Runde fand bei den TT-begeisterten Kollegen in Vörstetten statt.
Öhli, der an der Reihe war den Roten mitzubringen, hatte es mal wieder verpeilt und ist kurz vor knapp bei Rubin eingetroffen,
um selbigen zu besorgen. Schließlich wollte man sich nicht gleich zum Rundenstart die Blöße geben....
Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Denn Vadder hatte die Gläschen vergessen.
Also nix mit Alkohol-Genuß vor dem Spiel... Ein schlechtes Omen?

In den Doppeln ließen Oehler/Männer nix anbrennen und konnten in drei Sätzen punkten. Beim Schubarth-Gespann lief es nicht so rund.
Punkt für den Gastgeber. Adler/Zimmermann gewannen ebenfalls recht klar in drei Sätzen.
Irgendwie lief es bis jetzt zu rund....
Man sollte die Einzel abwarten.

Oehler verlor das Schupfspiel im Fünften. Auch Fabian Schubarth hatte kein Glück.
Kurz darauf konnte auch sein Papa nicht viel ausrichten.
Zwischenstand: 2:4 für den Gastgeber

Nun war Roland Adler an der Reihe, der recht kurzen Prozess machte und die Wende einläuten wollte.
Aber haben auch alle das Gebimmel mitbekommen???

Wenn man sich die folgenden sieben Einzelspiele ansah, könnte man es fast meinen.
Denn es ging kein einziger Punkt mehr auf das Konto der Gastgeber!

Man muss dazu sagen, dass wir ein wenig mehr Zünglein an der Waage (bzw. am Netz und an der Kante) hatten als Vörstetten.
Da kam es schon vor, dass der Gegenpart von Roland aufgeben wollte, da er unser Glück bzw. sein Pech nicht fassen konnte.
Hätte er ein weißes Handtuch gehabt, wäre es sicherlich auch geflogen.

Spielerisch können wir mit unserer Leistung jedenfalls zufrieden sein.
Bleibt abzuwarten, wie es nächsten Freitag gegen St. Georgen II bei uns zuhause laufen wird.
Bis dahin können wir fleißig Kanten- und Netzbälle üben. Roland weiß ja jetzt wie`s geht. :-)

Für Bahlingen punkteten: Oehler/Männer (1), Adler/Zimmermann (1), Oehler (1), Schubarth F. (1), Adler (2), Schubarth V. (1), Zimmermann (1), Männer (1)

Bericht: Frank Oehler

Für diesen Eintrag sind weitere Kommentare gesperrt