TV Freib. St. Georgen II - Herren II

Am Freitag trafen wir uns in der kleinen, aber feinen Halle des Gastgebers in Freiburg West. Zuerst hatte ich den Roten vergessen, dann auch noch versehentlich das Trikot von Vadder angezogen.
Zum Glück hatten wir Roland, der noch einen brauchbaren Tropfen im Auto hatte von dem die Gastgeber zum späteren Zeitpunkt auch das ein oder andere Schlückchen nahmen.
Kann also nicht so schlecht gewesen sein. Nachdem Volker wieder im Besitz seinen eigenen Hemdchens war, ging es an den grünen Tisch.
In der Vorrunde mit Ersatz noch ein 4:9 kassiert, hoffte man(n) an diesem Abend wenigstens auf einen Punkt.
Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.
In den Eingangsdoppeln konnte lediglich der Schubarth-Clan punkten. Rückstand 1:2
Inzwischen traf auch Lothar als Maskottchen und Coach (nicht Couch) ein.
Die erste Führung zu unseren Gunsten stand auf dem Zählbrett, nachdem sich Roland gegen Ante Culo und Fabian gegen Floyd Fischer durchsetzen konnten.
Doch diese währte leider nicht lange, da Schubarth Senior gegen Rainer Welte unterlag. 3:3
Vom Ehrgeiz getrieben (und ich glaube, an dieser Stelle hat St. Georgen ein wenig verschlafen) holten wir die nächsten vier Punkte in Folge auf unser Konto.
Wow! 7:3 Führung!
Sollten wir diese wieder abgeben?
Es schien fast so, denn nun waren die Freiburger wieder geweckt worden und somit punktete Floyd im Fünften gegen Roland und Welte putze mich mit seinem hässlichen Belag von der Platte.
Würde es noch zum Schlussdoppel kommen?
Klann konnte nichts gegen Vadder ausrichten, somit trat unser hinteres Paarkreuz an.
Da Zimmermann in zwei Sätzen vorne lag, entspannte sich Kai bei der Begegnung gegen Enar. Keine gute Idee. Denn auf einmal stand es an beiden Tischen 2:2.
Zu früh hatte man sich wohl auf einen Sieg von Friedrich verlassen.
Kai gewann sein Spiel ganz knapp, bevor die Partie nebenan zuende war. Der Sieg war auf jeden Fall schon unser.
Friedrich gönnte Kai diesen Punkt wohl nicht und machte den Sack mit einem 11:8 im Fünften zu.
Da hatte sich Meister Männer (schon wieder einmal) umsonst angestrengt. Pech für ihn, Glück für Enar.
Nun thronen wir mit 14 Punkten auf Platz 4 der Tabelle. Wer hätte das gedacht.
Die nächste Begegnung findet am Samstag, den 13.02. um 16:30 Uhr in Ottoschwanden statt. Lothar, wir rechnen mit dir. Komm pünktlich und bring was zum Trinken mit ;-)

Für Bahlingen punkteten: Schubarth F./Schubarth V. (1), Adler (1), Schubarth F. (2), Schubarth V. (1), Oehler (1), Zimmermann (2), Männer (1,5) :-)

Bericht: Frank Oehler

Für diesen Eintrag sind weitere Kommentare gesperrt