SV Kirchzarten III - Herren II

Am Freitag, den 03.02. waren wir zu Gast hinter den sieben Bergen, bei den sieben Zwergen. Oder habe ich das falsch verstanden? Achso ja. Hinter den Bergen, bei den sieben Blitzern. So war das. Auch wenn uns keiner davon erwischt hatte.
Erwischt hatte es Fabian, der in unserern Reihen leider ausfiel. So griff man auf Ersatz aus der Vierten zurück. Volker Vögtlin (nachfolgend nur noch VV genannt) hatte sich dazu überreden lassen, bei uns mitzumischen. Vielen Dank schonmal dafür.
Die Halle glich einer Aula. Mittendrin eine Treppe zu den Umkleiden und Notdurft-Orten. Und jedes Mal wenn die Eingangstür aufging, wurde es zugig. Wir sind wohl ein wenig verwöhnt....
Nach dem Anstoss des roten Fusels ging es auch schon los.
Bedingt durch das Fehlen unserer Nummer zwei wurden die Doppel umgestellt. Heizmann und Schubarth Tom bildeten Doppel 1, Oehler/Zimmermann Doppel 2 und VV durfte sich mit Vadda in Doppel 3 vergnügen.
Bereits hier ließen die Gastgeber durchblicken, dass es etwas anders als in der Vorrunde laufen würde. Denn sie gingen schon mit 2:1 in Führung. Der Live-Ticker ins heimische Lager lief an diesem Abend fast heiß.
Im vorderen Paarkreuz gelang es Tom und Daniel recht klar zu punkten. Führungswechsel. Aber im mittleren Paarkreuz klappte es im ersten Durchgang nicht und auch VV unterlag im Vierten. 5:3 für den Gastgeber.
Jetzt war es an der Zeit mal so langsam aufzuwachen. Oehler und Heizmann konnten zum 5:5 ausgleichen.
Und der Ticker glüht und glüht ....
Tom unterlag unglücklich im Vierten. Erneuter Rückstand.
Ticker...Ticker...Ticker...
Friedrich, Vadda und Oehler konnten sich gegen ihre Kontrahenten durchsetzen. 8:6 Führung für uns.
VV verlor auch den zweiten Durchgang. 8:7
Sollten wir hier mit nur einem Punkt die Örtlichkeiten verlassen?
Das sollte nun unser Schlussdoppel zeigen.
Spannender kann man einen Freitag-Abend nicht gestalten.
Während Joe die Gruppe verließ (war wohl etwas zu viel des Guten!?) fieberten einige andere bis zum Schluss mit.
Schluss ist das Stichwort. Denn mit drei recht klaren Sätzen, machten Heizmann und Tom den Deckel zu.
9:7 nach ganzen drei Stunden.
Wer hätte das gedacht?
Wenn wir so weiter machen, sieht es an der Tabellenspitze nicht ganz so rosig aus. Also Backen zusammenkneifen und Gas geben!
Wir möchten uns bei allen bedanken, die uns aus der Ferne unterstützt und mit uns mitgefiebert haben.
Am 10.02. geht es (schon wieder auswärts) gegen Reute an den Tisch. Zuschauer werden gerne gesehen. :-)
Ansonsten muss die WhatsApp Gruppe wieder herhalten...

Für Bahlingen punkteten: Heizmann/Schubarth T. (2), Heizmann (2), Schubarth T. (1), Zimmermann (1), Schubarth V. (1), Oehler (2)

Bericht: Frank Oehler

Für diesen Eintrag sind weitere Kommentare gesperrt