Herren II - TV Freib. St. Georgen II

Am 1. April ein Spiel? Da boten sich dem Oehler die ein oder andere Gelegenheit zum Schabernack...
So kurz vor Beginn der Partie bekamen die Kollegen eine WhatsApp, dass man nicht kommen könne, weil es Probleme auf der Arbeit gäbe. Da man sich bereits vor der Hallentüre befand, bekam man mit, dass kurzzeitig Hektik aufkam. Vadders Stresspegel stieg, der bereits beim Ausfüllen des Spielbogens war. Auch Fabian war raus gestürmt, um den Öhli telefonisch eine zu geigen. April April! Mit breitem Grinsen betrat man die Halle und stellte zum Erstaunen fest, dass man sogar ernst hätte machen können. Denn wir traten mit zwei statt mit nur einem Ersatz für Zimmermann an. Lothar und Arno waren eingesprungen, da die Teilnahme durch VV wohl nicht gewährleistet war. Somit traten wir zu siebt gegen die Freiburger an, auf deren Seite einer zu fehlen schien. Einer der Kollegen hatte wohl etwas zu tief ins Glas geschaut und darüber völlig die Zeit vergessen. Mitten in der Nacht (um 17 Uhr!) wurde er auf der Couch aus dem Schlaf gerissen und musste sich nach Bahlingen chauffieren lassen.
Während die Eingangsdoppel zwei Punkte beisteuerten, saßen Arno und Lothar wie die beiden Opas aus der Muppetshow auf der Bank. Mit dem Smartphone bewaffnet staunte und diskutierte man über diverse Fußballergebnisse.
Nun war es Zeit, selbst auch mal aktiv zu werden und das Handy gegen einen Schläger einzutauschen.
Oehler und Arno durften gegen die inzwischen eingetroffene Schlafmütze und seinen Kollegen ran. Ein weiterer Punkt auf der Habenseite der Bahlinger.
Viele Überraschungen gab es an diesem späten Nachmittag dann nicht mehr. Außer für Lothar. Ihm wurde von Oehler ein Oreo Keks angeboten, den er beherzt und ohne das Gesicht zu verziehen aß. (komisches Wort. Schreibt man das so??)
Oehler platze schier vor Lachen und fragte, ob ihm nichts aufgefallen sei. Etwas ratlos zuckte Lothar mit den Schultern und meinte, dass es sich um eine Art Menthol Keks handele... Ich habe ihn dann darüber aufgeklärt, dass es ein Aprilscherz von meinem Sohn Elijah handelte und die weiße Creme durch Zahnpasta ersetzt wurde.
Er nahm es mit Humor und holte sich gleich was zu trinken. An diesem Tag hätte es für ihn einen Preis für den Coach mit dem frischesten Atem der Saison geben sollen.
Nach den Siegen von Tom, Volker und Oehler, machte dann "Atemfrisch" den Sack schlussendlich zu.
Nach knapp 90 Minuten hieß es 9:0 für Bahlingen.
Nach dem Spiel zog es die einen ins Vis-a-Vis, die anderen zum irischen Abend in den Hecht und andere nach Hause an den Grill. Danach gab es sicherlich reichlich dicke. Dicke Köpfe und dicke Bäuche. Prost Mahlzeit.
Für uns das vorest letzte Spiel vor der Relegation. Es wird wohl ausgelost, gegen wen wir antreten dürfen. Man darf gespannt sein.
Wir möchten uns bei allen bedanken, die uns mental (oder Menthol) und tatkräftig unterstützt haben. Wir können zufrieden auf die Saison zurückblicken, egal was aus der Relegation wird.
In diesem Sinne allen eine entspannte Zeit und denen, die noch Spiele vor sich haben, viel Glück!

Bericht: Frank Oehler

Für diesen Eintrag sind weitere Kommentare gesperrt