TTC Endingen II - Herren II

Nach dem Sieg über Köndringen ging es für uns eine Woche später zum Tabellenführer nach Endingen. "Freitag, der 13.", aus Erfahrung vergangener Jahre, für unsere Mannschaft, "Das Omen" für nicht gerade erfolgreiche Spiele. Schon bei Ankunft empfing uns "Das Dorf" auf unheimlichste Weise, "Die Vögel" kreischten furchterregend vom Hallendach. Zum Spiel: Während den Eingangsdoppeln zeichnete sich bereits ab, daß wir gegen "Die düsteren Legenden" keinen "Muttertag" feiern würden. 0-3 hieß es vor den Einzeln, irgendwie sollte "Der Fluch" über diesem Match liegen, vier Niederlagen in Folge, 0-7! nach 90 Minuten Spielzeit. Es mußte sich schnellstens etwas ändern, wir gaben uns "Das Versprechen" nicht mit einem White Wash nach Hause zu fahren.
N. Schubarth und Adler nahmen sich das zu Herzen und verkürzten auf 2-7, K. Schubarth legte nach und besorgte das 3-7. Die Endinger nun nicht mehr so lautstark, die Stimmung jetzt, eher wie "Das Schweigen der Lämmer." Sollte es doch noch spannend werden? Gutmann brachte es danach nicht fertig, auch nur einen von vier Matchbällen zu verwandeln, unterlag in 5 Sätzen, und wollte im Erdboden versinken, oder "Das Fenster zum Hof" suchen, um sich aus dem Staub zu machen. Simon Merklin erging es nun ähnlich, auch er mußte eine Niederlage nach voller Distanz hinnehmen, somit stand die 3-9 Klatsche nach guten drei Stunden Spielzeit fest. Nein, dieses Spiel war kein Thriller, eine verdiente Niederlage bei starken Endingern, welche allerdings den ein oder anderen Punkt zu hoch ausfiel, da wir fünf Spiele im 5ten Satz verloren. Den Abend beendeten wir wie gewohnt im Vis a Vis.

Das nächste Spiel findet am 20.10 daheim statt, wieder ein Derby, Teningen ist der Gegner. (Stammtisch Rössle komplett in diesem Match)

Bericht: Fritz Gutmann

Kommentar schreiben