Herren II - TTC Glottertal

Am Freitag um 19:30 Uhr hatten wir die Glottertäler Sportfreunde zu Gast.
In der Halle war an diesem Tag richtig was los. Denn auch die Dritte, Vierte und Fünfte durften bereits ab 16:00 Uhr zeigen, was in ihnen steckt. Für die Vereinskollegen war es ein erfolgreicher Tag. Glückwunsch zum 9:5 der Dritten, Glückwunsch zum 9:4 der Vierten und last but not least Glückwunsch zum 8:1 der Fünften. Macht weiter so!
Nun aber genug mit der Lobhudelung. Widmen wir uns der Zweiten, die pünktlich nach dem guten Roten an die Tische ging. Leicht nervös verlas Mannschaftsführer Oehler die Aufstellungen und kam ein wenig durcheinander. Kann passieren bei so vielen Augen und Ohren, die auf einen gerichtet sind. Das nächste Mal wird es sicherlich besser. Oder auch nicht...
Alle drei Doppel brauchten vier Sätze. Das zeigte schon, dass es recht ausgeglichen zuging. Mit einer 2:1 Führung konnten wir in die Einzel starten. Zimmermann und Oehler unterlagen im ersten Durchgang. Adler konnte gegen Luibrand punkten. Zwischenstand, wer hat mitgezählt? Genau. 3:3. Bisher schlugen wir uns nicht schlecht, konnte vielleicht noch mehr daraus werden? Wünschenswert, wenn man die Ergebnisse der Vereinskameraden betrachtet. Aber soweit waren wir (noch lange) nicht. Männer unterlag Furtwängler. Nun war es am hinteren Paarkreuz, ob wir in Führung gehen konnten oder nicht. Doch ein Punkt aus den hinteren Reihen durch Römmler konnten das Blatt nicht wenden. 4:4. Schubarth unterlag in fünf Sätzen Steger. 4:5 Nun durften Zimmermann und Oehler erneut an den Tisch. Zimmermann verlor gegen Linder, Oehler konnte Beha M. mit einem glücklichen Händchen in drei Sätzen von der Platte fegen. 5:6.
Während Adler den zweiten Durchgang abgeben musste, heimste Männer einen weiteren Punkt für die Mannschaft ein. 6:7.
Römmler konnte sich in fünf Sätzen gegen Steger durchsetzen. 7:7. Schubarth holte nach gefühlten 15 Stunden den Führungspunkt gegen Beha B. 8:7.
Nun musste das Schlussdoppel ran. Wer hätte das gedacht. Der erste Satz ging nach Bahlingen. Die nächsten beiden nach Glottertal. Mit mächtig "Bolle in de Hos" holten Zimmermann und Adler den vierten Satz nach Hause. Den fünften Satz mussten wir dann leider mit einem 8:11 abgeben. Für uns schade, für die Gäste völlig verdient.
Nach genau drei Stunden stand 8:8 auf dem Zählbrett. Knappe Kiste und ich denke, wir haben uns nicht so schlecht verkauft.
Zu vorgerückter Stunde betrat man(n) und Maus (hoffentlich nicht) Peppino`s Wohnzimmer, wo es bei Mafiakuchen, Gutmann`s Chilli Paste (Daumen hoch), Kaltgetränken und viel Getratsche langsam aber sicher immer später wurde. Ein Fazit über die Gäste: Sportlich fair, super freundlich und absolut sympathisch. Wir freuen uns auf die Rückrunde mit Euch.
Am Montag, den 08.10. wartet bereits die nächste Begegnung. Dieses Mal auswärts in Kirchzarten. Da ich nicht kann, springt Erik Wollesen für mich ein (vielen Dank an dieser Stelle für Deine kurzfristige Zusage). Ich drücke Euch die Daumen.
Und Erik, Du darfst nicht nur spielen (und den Roten mitbringen), sondern danach auch noch den Bericht verfassen. ;-)
Bin ich nicht nett?

In diesem Sinne

Frank Oehler

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren