SV Waldkirch II - Herren II

"I don´t like mondays....". Es gibt genug Gründe dafür, dass die Boomtown Rats diesen Song von Bob Geldof herausgebracht haben. Einer davon ist, Montag Abend gegen Waldkirch mit zwei Mann Ersatz anzutreten. Dass es (für uns) nicht leicht werden würde, war von vornherein klar. So kam es, dass man sich nach dem guten Roten von Kai Männer an die Platten wagte. (und nein, dieses Mal war es ausnahmsweise kein "Fusel") :-)
Im Gepäck hatten wir Erik Wollesen und Lothar Stehle als Stellvertreter für Zimmermann und Adler. Vielen Dank für Euren Einsatz!
Taktisch falsch aufgestellt, dennoch erfolgreich: Doppel eins mit Oehler/Männer. Während Doppel 2 mit Römmler/Schubarth zwei Sätze in Führung lag und bereits große Töne spuckte, da wir mit einem Satz zurücklagen, kam es wie es kommen musste. Doppel zwei verlor in fünf Sätzen, während das Doppel eins brillierte. Es passte wie Arsch auf Eimer. Sowohl Männer und Oehler spielten, als hätten sie noch nie etwas anderes getan. Und "bätsch", "bumm", "bämm" stand es 3:1 für die beiden Bahlinger. So könnte es weiter gehen.
Könnte? Sollte? Hätte? Klar! Hätten wir gerne. Doch Doppel drei (Wollesen/Stehle) unterlag leider gegen die Waldkircher.
Dies wollten Männer und Oehler so nicht stehen lassen und gaben alles gegen Müller und Misera. Bei Männer war es eine Augenweide. Gekämpft bis zum fünften Satz und dann in der Verlängerung durch einen Kantenball durch Müller unglücklich verloren. Oehler bescherte Misera eine Misere und schickte ihn durch ein glückliches (Rück-)Händchen in vier Sätzen von der Platte.
Recherchen im World Wide Web ergaben, dass man Waldkirch auch "Vaterunserloch" nennt. (Quelle: http://fudder.de/kleinststadtgeheimtipps-waldkirch). Warum das so ist, bekamen wir danach hautnah mit. Denn genau in dieses Löchlein fielen wir mit den folgenden Einzelspielen.
Vadda biss und schupfte, als gäbe es kein Morgen. Oesterle hatte damit so seine Schwierigkeiten. Doch im vierten Satz machte er dann den Sack mit 16:14 zu.
Römmler hatte kein Glück gegen Himmelsbach. Auch Stehle und Wollesen konnten sich nicht durchsetzen. Im Anschluss konnten Oehler und Männer im zweiten Durchgang nichts Zählbares mehr beisteuern. Somit stand nach zwei Stunden ein 2:9 auf dem Zähler.
Ich würde sagen, wir haben es den Waldkirchern nicht leicht gemacht. Aber vielleicht ist in der Rückrunde etwas mehr drin. Verdient hätten wir es.

Jetzt ist erst einmal eine kleine Pause angesagt, in der sich alle regenerieren oder zu Höchstform trainieren können. ;-)

Am 03.11. haben wir dann unseren aktuellen Tabellennachbarn Emmendingen zu Gast. 

Bericht: Frank Oehler

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren