TTC Emmendingen II - Herren II

Am Freitag, den 09.03. (Emmendinger Ortszeit) ging es für die zweite Herrenmannschaft an die blauen Tische. Die Frage, wer mit dem roten Fusel dran sei, konnte friedlich äh Friedrich geklärt werden. Als Verstärkung hatte Kai Männer seine bessere Hälfte mitgebracht und unser Maskottchen Lothar tauchte auch noch auf, während die Eingangsdoppel bereits im Gange waren. Danke dafür!
Viel zu sehen bekam er allerdings leider nicht. Denn weder Doppel 1 mit Adler/Zimmermann noch Doppel 2 mit Männer/Oehler konnten mit ihrer Leistung glänzen. 0:2 Rückstand. Lediglich Doppel drei mit Römmler/Schubarth konnte einen Punkt ergattern und auf 1:2 verkürzen.
Oehler verschlief seinen ersten Einsatz und unterlag mit 0:3 gegen Friedmann. Roland unterlag gegen Neitzel knapp im fünften Satz. Auch Christoph Römmler hatte Pech und gab sein Spiel im Fünften ab. 1:5. Bisher war die Ausbeute alles andere als zufriedenstellend.
Friedrich Zimmermann unterbrach die Gewinn-Serie der Emmendinger und punktete gegen Maerker. 2:5
Kai Männer kam gegen Jungspunt Racaj leider nicht ins Spiel. 2:6 Vadda zeigte dem Jüngsten an diesem Abend (Vietze), wie man ordentlich schupft und blockt. 3:6 Roland gab einen weiteren Punkt gegen Friedmann ab, obwohl er ihm im dritten Satz sogar einen Nullinger verpasste. Doch das ließ der Emmendinger so nicht auf sich sitzen und schickte Roland nach dem vierten Satz von der Platte. 3:7
Oehler, noch immer im Tiefschlaf (die frühe Aufsteherei zur Zeit nervt total) verpennte die ersten beiden Sätze gegen Neitzel. Doch die Mannschaftskameraden weckten ihn rechtzeitig und er holte die nächsten drei Sätze auf das Bahlinger Punktekonto. 4:7
Zimmermann gab seinen zweiten Durchgang ab, Römmler war im vierten Satz erfolgreich. 5:8
Racaj machte dann schlussendlich den Deckel drauf, nachdem er den ersten Satz zwar recht klar verlor, sich aber dann die Tipps seiner Kollegen zu Herzen nahm und sie ordentlich durchsetzte. Die Jugend lässt sich wenigstens noch was sagen....
Somit endete das Duell der Tabellennachbarn nach 2 Stunden und 40 Minuten mit einem (für uns sehr unglücklichen) 5:9. Das Wasser in der Dusche war mindestens so kalt wie die Luft in der Halle. Also verzichtete man auf die entsprechende Reinigung. Schuld daran sind wohl die Schulferien. An die Hobby-Sportler wurde leider nicht gedacht.
Wir verharren nun weiterhin auf einem Abstiegsplatz. Gegen PTSV Jahn im letzten Durchgang müsste schon ein Sieg drin sein, um im letzten Moment von der Abstiegsleiter abzuspringen. Aber vorher folgen noch zwei Begegnungen. Am 16.03. ist Blau-Weiss Freiburg und am 23.03. dann SV Waldkirch II zu Gast.
Den Abend beendete man dann zusammen mit der Ersten (Glückwunsch zu Eurem Sieg in Vörstetten) bei Mafiakuchen, Pasta und Salat. Immer wieder lecker. :-)

Frank Oehler

Kommentar schreiben