Waldkirch II - Herren II

Am Montag(!?), den 07.10. waren wir zu Gast beim aktuellen Tabellenführer in Waldkirch.
Dass es keine leichte Aufgabe werden würde, war allen Beteiligten von Anfang an klar.
Da half auch die taktische Umstellung der Doppel recht wenig.
Oehler/Wollesen bildeten das Doppel 2, Adler und Zimmermann Doppel 1 und Schubarth/Römmler das Doppel 3 Gespann.
Eine Misera war das Match von Oehler und Wollesen. Wollte doch dieses blöde Ei nicht da hin, wo es hin sollte. Ein verzogenes Ding!
Adler/Zimmermann führten bereits mit 2:0, mussten dann aber in die Verlängerung. Am Schluss hieß es 3:2 für die Angereisten.
Den ersten Punkt in der Tasche trat das Doppel 3 an. Doch zu ernten gab es da leider nichts. 1:2 Rückstand.
Wie würde es bei den Einzelbegegnungen laufen?
Ähnlich wie in March, war die Sache jedenfalls für eine Mannschaft ziemlich klar. Nämlich für die Waldkircher.
Fünf Spiele in Folge wanderten auf das heimische, bereits prall gefüllte Konto. Zwischenstand 1:7
Zimmermann hat aktuell einen Lauf und man sollte ihn besser nicht aufhalten! 3:0 Sieg gegen Agelek. Super Zimbo! Mach weiter so!
Da wir ja bereits mit ganzen zwei Punkten gesegnet waren, durften Adler und Oehler noch einmal an den Tisch.
Oehler gegen Felix Ruf. Old Schmetterhand gegen Winnetou. Alt gegen jung. Schnell gegen .... batsch!
Frank musste nicht nur eine Keule auspacken, sondern gleich ein ganzes Arsenal. Ratz fatz wurde Ruf aus allen Rohren befeuert! Nicht nur leicht erstaunt, sondern komplett konzeptlos musste dieser nach drei Sätzen die Segel streichen. Selbst die Waldkircher gratulierten Oehler zu diesem grandiosen, wenn auch unerwarteten Sieg!
Sollten wir das Spiel vielleicht doch noch in eine andere Richtung lenken? Adler kämpfte und biss gegen Oesterle. Doch dieser war an diesem Abend einfach zu widerstandsfähig und machte den Sack im vierten Satz zu. Nach genau zwei Stunden stand das Ergebnis fest. 3:9 gegen die Nummer eins. Wir haben sie ins Schwitzen gebracht. Immerhin. Mit unserer Leistung und dem Ergebnis können wir dennoch zufrieden sein.

Ein Dank geht an unseren treuen Ersatzmann Erik Wollesen, der sich nicht zu fein ist, für andere in die Bresche zu springen! Wir werden sicherlich noch das ein- oder andere Mal auf Ersatz zurückgreifen!
Jetzt ist erst einmal fast zwei Wochen Pause für die Zweite. Am 19.10. geht es dann zuhause gegen Emmendingen an die Platte. Wir hoffen auf reichlich Unterstützung. :-)

Frank Oehler

Kommentar schreiben