Herren II - TV Denzlingen III

Am Samstag, den 16.11. empfing man die Gäste aus Denzlingen mit dem blütenweißen Trikot in heimischer Umgebung.
Wir hatten uns eigentlich auf ein kurzes Intermezzo eingestellt. Die treuen Zuschauer wohl auch. Das erkannte man daran, dass sie bereits eine Viertelstunde vor dem Ende der eigentlichen Partie die Halle verließen um bei Peppino noch etwas Warmes zu ergattern. Es sei Ihnen verziehen. Irgendwo muss man ja auch Prioritäten setzen....
Unsere Prio lag dagegen ganz wo anders. Den guten Roten im Regieraum zu sich nehmen und trotz der hohen Anforderungen an den Tabellenführer hochmotiviert an die Tische zu gehen.
Wir hatten Ersatzmann Lutz Kortlüke an Bord, da Zimmermann verletzungsbedingt ausfiel. Vielen Dank für Deine spontane Zusage Lutz und gute Genesung Zimbo!
In den Eingangsdoppeln konnten das Doppel 1 Oehler/Adler gegen Weber/Hog und das Doppel 3 Männer/Kortlüke gegen Becker/Day T. punkten.
Das Doppel 2 unterlag Day L./Marstaller.
Das vordere Paarkreuz der Denzlinger war an diesem Abend von Oehler und Adler leider nicht zu knacken.
Zwischenstand: 2:3
Römmler und Männer konnten im ersten Durchgang punkten, während Schubarth und Kortlüke unterlagen. 4:5
Auch im zweiten Durchgang durften Oehler/Adler die Segel streichen. Dieses Mal unterlag Römmi im fünften Satz nach einer 2:0 Führung. Hatte ihn doch sein Kontrahent mit diversen Diskussionen aus dem Konzept gebracht. Offensichtlich mit Erfolg. 4:8
Da Schubarth gegen Marstaller punkten konnte, ruhte alle Hoffnung auf Kai Männer. Bei einem Sieg würde es in die Schlussdoppel gehen. Denn Lutz hatte zwischenzeitlich gegen Hog gewinnen können.
Doch es sollte nicht sein. Tim Day machte den Sack um 22:10 Uhr endgültig zu und erlöste sein Team von den Strapazen der Kaiserstühler und machte den Sieg von Kortlüke damit nichtig. Endstand 5:9
Mit so viel Gegenwehr hatten sie nicht gerechnet. Wir haben kurz an ihrem Thron rütteln dürfen. Gefallen sind sie leider nicht. Das macht aber auch nichts. Wir können mit unserer Leistung zufrieden sein. Während die Einen bereits dem Ende des Mafiakuchens hinterher trauerten, durften die anderen erst noch abbauen, duschen und sich auf mehr oder weniger frische Socken machen. Möge der Pizzagott ihnen gnädig gestimmt sein und deren Gaumen mit warmen Speisen und kalten Getränken verwöhnen.
Wir haben jetzt zwei Wochen Spielpause. Dann geht es zuhause gegen den Tabellenvorletzten Forchheim 3 an den blauen Tisch.
Zahlreiche Zuschauer und Unterstützer werden erwartet. Karten gibt es, wie immer, im Vorverschenk oder offline.

Frank Oehler

Kommentar schreiben