Herren II - TTC Elzach

Am Freitag hatten wir das Symphatie-Gespann aus Elzach zu Gast.
Nichtsdestotrotz (schreibt man das so?) galt es, aus den Fehlern der Vorrunde zu lernen und den Heimvorteil zu nutzen.
Stärkung im Rücken war zwar da, diese interessierte sich aber mehr für das Spiel der Ersten. Wenn man unser Spiel geistig revue passieren lässt, ist das auch nicht wirklich verwunderlich.
Als Dauerverstärkung hatten wir wieder Lutz Kortlüke an Bord. Vielen Dank dafür!
Die Eingangsdoppel endeten ausnahmslos im vierten Satz. Lediglich Doppel 2 mit Oehler/Adler konnte davon einen Punkt abknapsen.
Oehler und Römmler unterlagen im ersten Durchgang. 1:4 Rückstand.
Schubarth brachte (mal wieder) seinen Kontrahenten mit seiner Schupferei zur Weißglut. Es funktioniert erstaunlicherweise immer wieder...
2:4
Die nächsten drei Einzel des mittleren und hinteren Paarkreuzes gingen großzügigerweise an den Gast. 2:7
Oehler und Römmler verkürzten auf 4:7. Schubarth unterlag gegen Ziegler. 4:8
Roland konnte einen weiteren Punkt erkämpfen. 5:8
Nun war es an Kai dafür zu sorgen, ob es weiter ging oder nicht. Doch Gabriel Neumaier hatte Hunger und wollte so schnell wie möglich in die Pizzeria. Nix mit Schlussdoppel und so.
Somit endete diese Begegnung nach 2 Stunden und 15 Minuten mit einem 5:9. Was man sich noch beim Roten vorgenommen hatte, war leider (mal wieder) nicht eingetroffen.
Trotz allem bleiben die Elzacher gern gesehen Gäste. Auch wenn sie sich jedes Mal mit Händen und Füßen wehren.
Unser nächstes Spiel findet am Dienstag (?!) gegen das Tabellenschlusslicht Nimburg statt. Und am Samstag darauf folgt das krasse Gegenteil. Da sind wir dann zu Gast beim Tabellenführer Denzlingen.
Wer uns dabei unterstützen möchte, ist herzlich willkommen. :-)

Frank Oehler

Kommentar schreiben