Herren III - TV Bötzingen

Fassen wir uns kurz: Auch gegen Bötzingen dauerte die Partie wieder mehr als drei Stunden, auch gegen Bötzingen zeigte die "Dritte" erneut eine eklatante Doppelschwäche, auch gegen Bötzingen endete das Kräftemessen mit einem 8:8.
Danke für´s Lesen.
 
Wie - ihr wollt mehr? Na, gut.
Vorab kristallisierte sich ein Handicap heraus: Man musste zu fünfeinhalbst antreten, da Jo in den Stunden vor der Partie versucht hatte, als Welt-schnellster Glühweintrinker ins Guinness-Buch zu kommen. Dass ausgerechnet der rotgesichtig an die Platte Torkelnde sämtliche Partien gewann, gehört zu den Mysterien dieses Abends.
Doch der Reihe nach: Kai und Stefan vergurkten das Eingangsdoppel und den obligatorischen Punkt, den dann aber erwähnter Jo und Erik glatt in drei Sätzen sicherten, während sich Volker und Lothar ebenfalls geschlagen geben mussten. Im vorderen Paarkreuz holte Stefan zwei Dreisatz-Siege, während Kai zwar gefühlt 126 Satzbälle, aber nur einen Satz gegen seine beiden Gegner verbuchte. In der Mitte die Auferstehung des Volker V.: Nervenstark mit 15:13 im Entscheidungssatz bezwang er seinen ersten Kontrahenten, im zweiten Spiel brauchte er gar nur vier Sätze für den Sieg. Erik konnte da leider nicht mithalten: Zweimal 1:3. Während Routinier Lothar "hinten" einen Sieg und eine Niederlage verbuchte, schaffte es Jo, beide Partien ohne einen einzigen Satzverlust zu gewinnen!
8:7 stand es vor dem Schlussdoppel, so dass Stefan und Kai nochmal ran mussten und sich hinterher kräftig ärgern durften - 11:13 im Entscheidungssatz, also wieder so ein verdammtes Unentschieden.
Wir versuchen, uns bei der nächsten Partie in Reute zu bessern - die Mannschaft sammelt bereits für die drei Flaschen Glühwein, die Jo wieder eingeflößt werden sollen...

Bericht: Stefan Ummenhofer

Für diesen Eintrag sind weitere Kommentare gesperrt