Herren III - TTC Forchheim III

Die Partie gegen Forchheim stand gleich in mehrfacher Hinsicht unter schwierigen Vorzeichen. Die Forchheimer Gäste traten in Bestbesetzung an, Christoph hingegen aufgrund des defekten Knies weiterhin nicht. Zudem war die Hälfte der „Dritten“ noch von der vorabendlichen Geburtstagsfeier einer Spielergattin schwer gezeichnet. Am meisten wie ein grausiger Fund sah derweil Kai aus, der an anderer Stelle bis in die Morgenstunden Alkoholmissbrauch betrieben hatte.
Nachdem der Streit um das Ausfüllen des Spielberichtsbogens („Ich kann nicht - ich seh noch nicht richtig“) und der um die Begrüßung des Gegners mittels Schnick-Schnack-Schnuck geklärt waren, vergeigte man gleich zwei der Eingangsdoppel - und lag prompt hinten.
Plötzlich tat sich jedoch Erstaunliches: Der derangierte Haufen mit reichlich Restalkohol fand plötzlich zur Normalform zurück - sowohl Stefan als auch Kai siegten in vier Sätzen, der alkoholfreie Volker sogar in dreien. Jo wollte da nicht nachstehen und auch das hintere Paarkreuz - namentlich Arno und Lutz - sorgte trotz mangelnder Zufriedenheit mit der eigenen Leistung für zwei weitere Erfolge zum zwischenzeitlichen 7:2. Inzwischen beäugt durch die „Fünfte“, die ihr Spiel recht rasch in den Sand gesetzt hatte, stellte Stefan auf 8:2, doch bis zur Entscheidung sollten noch gefühlte drei Jahre vergehen. Kai und Jo waren nämlich in Marathon-Laune, wobei Letzterer seine Partie beim Satzstand von 2:2 kurzerhand unterbrach, um erstmal abzuwarten, ob sein Einsatz überhaupt noch benötigt wurde. Sehr ökonomisch gedacht, denn Kai besiegte in einem spannenden fünften Satz mit zwei Time-Outs seinen Gegner hauchdünn und stellte somit den in dieser Deutlichkeit nicht erwarteten 9:2-Sieg sicher, ehe mit den sehr angenehmen Forchheimer Gästen noch ein Blitzgetränk geleert wurde.
Sensationelles hat sich auch in der Planung des Spitzenspiels gegen Kenzingen ergeben, denn die Arbeitskreise, Beauftragten, Abgeordneten und Mediatoren haben tatsächlich ein Ergebnis bei der Spielansetzung erzielt. Und was für eines: Es bleibt beim ursprünglich vorgesehenen Termin Anfang März…

Kommentar schreiben