TV Britzingen - Senioren

Dienstag, 20 Uhr, Britzingen.... muss man dazu noch was sagen? Ja klar! Britzingen liegt, im wahrsten Sinne des Wortes, am Ar... der Welt.
Das Aroma in den Umkleidekatakomben ließ den ein oder anderen ordentlich die Nase rümpfen. Ob das an den vielen Schuhen und Klamotten der pubertären, hormon-geplagten Jungspieler lag die noch aktiv in der Halle ihr Bestes gaben oder ob das dort der Standard ist, weiß man nicht.
Die Befürchtung, dass man nach dem Duschen strenger riechen könnte als davor, war an dieser Stelle jedenfalls nicht unangebracht.
Roland und Lothar fuhren und fuhren und fuhren. Und irgendwie kam es ihnen irgendwann verdächtig vor, da weit und breit keine Halle in Sicht kam.
Hatte unser Ehrenvorstand als Zielort versehentlich die Privatadresse des Britzinger Mannschaftsführers in das Navi eingegeben.... Ein Blick ins click-TT brachte dann die erlösende Erkenntnis. Nun aber auf zum Boppis der Welt, wo Wollesen und Oehler bereits beim Vorspiel (äh Warmspiel) waren. Einem davon sollte es helfen. Doch dazu später mehr.
Endlich angekommen, wurde der gute Rote und die dazugehörigen Trink-Behältnisse ausgepackt. Man muss schließlich die Tradition wahren. Die Gastgeber steuerten auch gleich noch zwei Flaschen bei. Viel hilft eben viel (manchmal). Oder auch nicht. Es konnte der Verdacht aufkommen, man wolle uns betüdelt machen. Doch da hat man die Rechnung ohne die hartgesottenen Bahlinger gemacht.
So wurde gemeinsam angestoßen und das Spiel angepfiffen.
Doppel eins mit Adler/Oehler gegen Scheilin/Stephan. Nichts zu ernten. Doppel zwei mit Wollesen/Stehle ebenfalls nichts zu ernten. Das Erntedankfest fällt dieses Mal wohl aus.
Adler, Oehler und Stehle gaben ihr Einzel ebenfalls in drei Sätzen an die Gastgeber ab. 0:5

Zeit aufzuwachen! Hell wach schoss Erik seinen Kontrahenten den ersten Satz um die Ohren. Vielversprechender Start. Man schenkte sich nichts. Und so kam es, dass Erik im fünften Satz erneut die Keule auspackte und den ersten (und einzigen) Punkt vom Ende der Welt zum Nabel der Welt bringen konnte. Dieser Sieg brachte ganze 14 Punkte auf sein QTTR-Guthabenkonto. Weiter so!
Der zweite Durchgang von Roland ging ebenfalls zugunsten der Britzinger.
Da erst 90 Minuten nach dem Start bereits schon wieder alles vorbei und es fast noch hell draußen war, entschloss man sich, die Spiele auszuspielen. So hat sich die lange Anfahrt wenigstens gelohnt. Auch wenn dabei wiederum kein Punkt für uns abfallen sollte. Spaß hat es trotzdem gemacht.
Wir möchten uns bei allen Mitspielern bedanken (vor allem bei Erik und Lothar) und wünschen Letzterem eine gute Genesung. Wir würden uns jedenfalls freuen, wenn wir nochmal auf Euch zurückgreifen könnten. Die nächsten Spiele kommen bestimmt. ;-)

Wir wünschen allen Narren und Närrinnen eine frohe, friedliche (und für den ein oder anderen) erholsame fünfte Jahreszeit.

Bei den Senioren geht es am 13.03. zum zweiten Ar... der Welt (wie viele gibt es eigentlich davon??). Es geht nach Auggen. Lothar`s Zusage haben wir bereits. Brauchen demnach noch einen Senior. Checkt mal Eure Kalender und meldet Euch (vielleicht dieses Mal) freiwillig.

Frank Oehler

Kommentar schreiben