TV Auggen II - Senioren

Mittwoch, 20:15 Uhr. Zur besten Trainingszeit traten die Senioren in Auggen an.
Apropos Augen. Unser Maskottchen und Spielkamerad Lothar Stehle machte bereits vor der Hallenöffnung sein Nasenfahrrad zu einem Monokel. War an dessen Spekuliereisen eine Schraube locker geworden. Und somit verabschiedete sich das Glas in Richtung Erde. Dieses konnte er noch recht mühelos vom Boden picken, das Schräubchen allerdings hatte er schon abgeschrieben. Doch da hat er die Rechnung ohne einen Gast gemacht, der mit seinen Adleraugen die Gewindespindel problemlos erkennen und sie seinem Besitzer zurückgeben konnte. Beides wanderte anschließend in die Taschen von Lothar und wurde an diesem Abend auch nicht mehr gesehen. Gesehen hat er trotzdem was. Wir konnten nur staunen...
Die Heimmannschaft trat mit massenweise Ersatz an. Das lag vermutlich daran, dass alle anderen das Champions League Spiel Bayern - Liverpool verfolgten, das auch in der Halle nicht gänzlich ohne Beobachtung blieb.
Die Platten der Gastgeber versetzten die Bahlinger Landeier in Staunen. Alles fix und fertig montiert und per Fußpedal zu bedienen. Da wird geklotzt, nicht gekleckert. Ebenso die rollbare Theke die aufgefahren wurde mit Getränkehalter und Ergebnisanzeige. Schubarth, das wird dein nächstes Projekt!
Nun aber zum Wesentlichen:
Die Eingangsdoppel waren recht ausgeglichen. Doppel 1 mit Oehler/Adler holte den ersten Punkt während Doppel 2 mit Stehle/Schubarth im vierten Satz unterlag.
Die halbe Miete des Vorrundenspiels hatten wir bereits. Doch von zurücklehnen konnte noch keine Rede sein.
Während Oehler gegen Eppinger unterlag holte Adler gegen Lange einen weiteren Punkt nach Bahlingen. 2:2
Stehle musste sich gegen Müller geschlagen geben. Wenn auch nur sehr knapp. 2:3
Was nun folgte, mit dem hatte an diesem Abend wahrscheinlich niemand gerechnet. Schubarth, Adler und Oehler konnten sich gegen ihre Kontrahenten durchsetzen. 5:3 Führung!
Nun war es am hinteren Paarkreuz, den Sack zu zu machen. Schubarth und Stehle kämpften bis zum fünften Satz, mussten sich aber dann doch leider geschlagen geben.
Am Ende hieß es 5:5. Auf beiden Seiten verdient. In der Championsleague drehte sich der Ball weiter, am Ende unterlagen die Bayern mit 1:3.

Den Auggenern sei gesagt, sie sollten mal die Netzhöhe der Fertigplatten überprüfen. Denn an diesem Abend (und sicherlich nicht nur dort) gab es bestimmt 2000 Netzroller (wenn nicht sogar noch mehr) seitens der Gastgeber. Da stimmt doch was nicht. Entweder sind die Einstellungen falsch oder die Jungs trainieren nichts anderes. Wir werden es wohl nicht erfahren...

Nichtsdestotrotz ließ man den Abend an der coolen Theke gemütlich mit sympathischen Sportkameraden ausklingen, bevor man den weiten Heimweg antrat.

Das nächste (und letzte) Seniorenspiel ist bereits am Freitag gegen Denzlingen II. Oehler ist nicht mit am Start. Er hat sich bereits für die erste Mannschaft gegen die March verpflichtet. Beide Begegnungen finden zeitglich zuhause statt. Wir hoffen, dass aus Lothar`s Monokel bis dahin wieder ein brauchbares Binokel geworden ist. Wir dürfen gespannt sein.

Frank Oehler

Kommentar schreiben