• 26 Jan
    SV Waldkirch vs. Jungen 15 26 Jan 2023 18:30 to 21:30
  • 27 Jan
    Jungen 19 vs. SV Ottoschwanden 27 Jan 2023 18:00 to 21:00
  • 27 Jan
    Herren I vs. SV Ottoschwanden 27 Jan 2023 20:15 to 23:15
  • 26 Jan - 27 Jan
  • 28 Jan - 03 Feb
  • 03 Feb - 04 Feb
  • 10 Feb - 11 Feb
  • 11 Feb - 24 Feb
  • 25 Feb - 03 Mär
  • 03 Mär - 04 Mär
  • 09 Mär - 17 Mär
  • 17 Mär - 18 Mär
  • 24 Mär - 22 Apr
FC Kollnau III - Herren II (26.09.22 20:00 Uhr)
Herren 2 starten erfolgreich in die Saison

Nach sehr langer Anfahrt nach Kollnau (Hugenwaldtunnel gesperrt, STAU), und wenig Einspielzeit konnte das Spiel beginnen. Das Doppel eins von Kollnau hatte dem Doppel zwei aus Bahlingen (Kortlücke/Adler) nur wenig entgegenzusetzen. Kurzes Zittern war im dritten Satz angesagt. Dieser endete dann 14:12 für Bahlingen. Unser Doppel eins tat sich gegen das Doppel zwei aus Kollnau etwas schwerer, und musste einen Satz abgeben. Dann kam das Ersatzdoppel (Maurer/Frieß) zum Einsatz. Nachdem der erste Satz verloren ging, wurden die nächsten beiden Sätze klar gewonnen. Jetzt schien alles klar zu sein, doch der Gegner kam immer besser ins Spiel und verbuchte die nächsten zwei Sätze knapp für sich. Stand nach den Doppel 2:1 für uns. In den Einzeln gab es dann eine Punkteteilung. Lutz hatte mit der Nummer eins von Kollnau keine Probleme. Vadder (Volker Schubarth) hingegen musste sich der Nummer zwei geschlagen geben. Die Satzergebnisse waren kurios. Aus Sicht von Vadder: 11:3, 4:11, 11:1, 9:11, und zu guter letzt 4:11. Zwischenstand 3:2 für uns. Jetzt sollte das mittlere Paarkreuz zeigen was es kann, was aber fürchterlich schief ging. Römmler konnte zumindest einen Satz für sich verbuchen, Adler verlor in drei Sätzen jeweils knapp. Das Blatt hatte sich gewendet 3:4 Rückstand. Gut dass wir die zwei Ersatzspieler Maurer und Frieß dabei hatten. Diese zeigten uns wie es geht und brachten uns durch Ihre Siege wieder auf die Gewinnerstraße. 5:4 nach den ersten sechs Einzelspielen. Auch in seinem zweiten Spiel musste sich Vadder seinem Gegner geschlagen geben, was zum Gleichstand in Sätzen führte. Jetzt aber musste was passieren! Dieses ständige hin und her war nicht mehr auszuhalten. Und es passierte was! Die nächsten Spiele wurden gewonnen und der Endstand von 9:5 war gesichert. Dank an die Ersatzspieler für Ihre gute Leistung, die drei Punkte im hinteren Paarkreuz waren sehr wichtig.

Bericht: Roland Adler