TTC Forchheim – Jungen U15

3:7 (30.10.21, 14.00 Uhr)

Der erfolgreiche Saisonverlauf unsere Jugendmannschaft setzt sich auch in Forchheim fort (müsste daher eigentlich Fortheim heißen ;-) ).
Nachdem alle Spieler überpünktlich anwesend und sich warm gespielt hatten, wurde auch pünktlich mit dem Spiel begonnen. Forchheim spielte wie Bahlingen mit 3 Spielern. Häähhh? Forchheim, wo uns immer gesagt wird, man könne sich nicht vor interessiertem Spielernachwuchs retten. Vielleicht Taktik? Wir haben es nicht erfahren und schlussendlich egal. Denn was diese Mannschaft an der Platte leistet, da kann sich die ein oder andere vereinseigene Mannschaft eine dicke Scheibe abschneiden. Trotz Kanten- und Netzbälle (ja so etwas gibt es wirklich im Tischtennis, sogar 5 von 11 Punkten in einem einzigen Spiel für den Gegner) keine Stoß-Gebete an den lieben Gott. Man bleibt fokussiert und holt einfach den nächsten Punkt. Macht so allen Beteiligten mehr Spaß.
Zum Spiel: Doppel Kortlücke/Störlein ein souveränes 3:0 gegen Gerber/Haberer. Das erste Einzel war eine Wiederholdung der Rangliste. Gerber Fabian gegen Störlein Nico. Und wie bei der Rangliste 3.0 für Störlein. Genauso souverän (ich weiß, ich wiederhole mich) Bastien Kortlüke gegen Haberer. Gerber Jannika gegen Nico Störlein war dann mit 1:3 etwas enger, zumindest zu Spielbeginn. Dann der tapfere Auftritt von Paul Schapiro gegen Haberer. Eindeutiges Ergebnis mit 3:0 für Haberer. ABER: alle 3 Sätze knapp zu 9 bzw. 10 verloren. Enger geht es nicht. Großer Kampf um jeden Ball von Paul. Und trotz enger Niederlage: kein Gemaule (auch nicht über Netz- und Kantenbälle, ach so ich wiederhole mich). Weiter so Paul, der erste Spielgewinn rückt immer näher. Dann das spannendste und engste Spiel des Tages: Kortlüke Bastien gewinnt 3:2 gegen Fabio Gerber. Sehr enges Spiel, das Betreuerteam musste alle Register ziehen und ein Time-Out einlegen. Danach 2 schnelle Punkte und der 5. Spielpunkt war auf unserer Seite. Gerber Jannika gegen Schapiro Paul ein klares 3:0 für Forchheim. Jetzt lag es an Nico Störlein, den Sack zuzumachen. Und das wurde auch konsequent umgesetzt. Ein klares 3:0 für Bahlingen, dabei sogar ein Satz mit einem Ergebnis, das auch Michael Brenn seit dieser Woche kennt. Gerber Jannika gegen Bastien Korlüke ebenfalls ein klares 3:0 für Bastien (kein Mitleid mit dem weiblichen Geschlecht). Letzte Partie dann für Forchheim zur Ergebniskosmetik.
Zur Belohnung gab es Frei-Fanta für alle 3 Spieler. Nächstes Spiel ist planmäßig am 12.11.21 daheim gegen Heitersheim. Die Motivation der Mannschaft ist so groß, dass alle am 13.11.21 bei den Bezirksmeisterschaften starten möchten. Auch hier eine Vorbildfunktion (noch eine Wiederholung).

Bericht: Matthias Störlein