U 15: TTC Bahlingen – TV Heitersheim 7:3 (12.11.21, 18.00 Uhr)

Die Siegesserie unserer Jugend setzte sich auch am Freitag Abend nahtlos fort. Und interessanterweise mit dem „Standardergebnis“ in dieser Saison. Von daher alles langweilig? Nein, denn diesmal endeten alle Spiele (gewonnen und verloren) mit 3:0 in den Sätzen. Das dürfte auch einmalig in der Vereinshistorie gewesen sein. Zudem gegen einen uns bisher unbekannten Gegner aus Heitersheim. Von daher: es gibt immer etwas Neues zu erleben.

Zum Spiel selbst: Heitersheim spielte wie Bahlingen mit 3 Spielern, somit das Braunschweiger System in Reinform. Nach dem Vorlesen durch Bastien Kortlüke pünktliche Eröffnung durch unser bisher ungeschlagenes Erfolgsdoppel Kortlüke/Störlein gegen Vetter/Zürn mit dem ersten Spielpunkt für Bahlingen. Klare Sache für Bastien Kortlüke im zweiten Spiel gegen Zürn. Nico Störlein hatte dann schon in den ersten beiden Sätzen gegen den an Eins spielenden Vetter etwas mehr zu kämpfen. Aber schlussendlich ein souveräner Sieg und es stand 3:0. Zürn verkürzte auf 3:1 gegen Paul Schapiro. 2 schnelle Heimpunkte durch Nico Störlein gegen Nonnenmacher und Bastien Kortlüke gegen Vetter. Paul Schapiro konnte gegen Nonnenmacher in 2 Sätzen gut mithalten, Heitersheim verkürzte auf 5:2. Im letzten Drittel wieder relativ klare Ergebnisse bei den Spielen Nico Störlein gegen Zürn, Paul Schapiro gegen Vetter und Bastien Kortlüke gegen Nonnenmacher. Wobei Bastien wohl etwas länger spielen wollte, da er den zweiten Satz mit sage und schreibe 18:16 gewonnen hatte. Spielende um 19.30 Uhr, somit konnte das emotionale Spitzenspiel unserer Ersten gegen Forchheim pünktlich beginnen.

Ich möchte mich ausdrücklich für die engagierte Betreuung unserer Mannschaftsspieler bedanken. Alle Eltern sind bei den Heim- und Auswärtsspielen mit dabei. Und als Fachfrau für taktische Kniffe fungiert Manuela. Klasse, ist mit Sicherheit auch ein Erfolgsrezept in dieser Saison. Spitzenspiel am Samstag, 20.11.21, 14.00 Uhr in Freiburg.

Entsprechend motiviert startete dann die gesamte 3-köpfige Mannschaft bereits einen Tag später bei den Bezirksmeisterschaften in Emmendingen. Dort konnte man eindrucksvoll sehen, welcher Spiellevel in der jeweiligen Altersklasse bereits gespielt wird. Beeindruckend, aber unsere Spieler müssen sich da nicht verstecken (Nico und Bastien haben relativ souverän ihre Gruppenphase überstanden). Und das alte Sprichwort sagt: aus Niederlagen lernt man mehr als aus Siegen. Da lernt die ein oder andere Erwachsenenmannschaft aktuell ziemlich viel. :-)

Bericht: Matthias Störlein